Drache Dagobert tobt durch die Pönitzer Schule

Im Rat der Märchenwaldbewohner herrscht große Aufregung, denn nicht nur Raubritter Robert macht den Elfen, Feen und anderen Zauberwesen das Leben schwer. Auch der Drache Dagobert weiß sich nicht zu benehmen. Guter Rat ist teuer. Tatkräftig nehmen Prinzessin Paulina und ihre Freundinnen die Sache in die Hand und kümmern sich um das aufmüpfige Schuppentier. Ist der Jungdrache wirklich so bösartig, wie alle behaupten? Oder steckt etwas Anderes dahinter?

Die Kinder der Theater-AG Klasse 4 haben unter der Leitung von Anna Kirstein gemeinsam ein Märchen über Freundschaft, Streit und Missverständnisse entwickelt und bringen es mit viel Spielfreude, Witz und Engagement auf die Bühne der Pönitzer Grund- und Gemeinschaftsschule. Musikalisch unterstützt werden sie dabei vom Grundschulchor unter der Leitung von Svenja Grothkopp und von Jan-Taken de Vries am Klavier. Die Lieder wurden eigens für das Stück von Astrid und Richard Hortien getextet und komponiert.

Im Vorprogramm zeigen die Kinder des Projektes „Instrumentalunterricht in Schule“ ihr Können auf unterschiedlichen Instrumenten.

Die öffentliche Vorstellung beginnt am Mittwoch, 10.05.17, um 18:00 Uhr in der Pausenhalle der Grund- und Gemeinschaftsschule Pönitz in der Lindenstraße 20. Der Eintritt ist frei. 

 

„Hurra, die Welt geht unter!“

Eine Einladung zu einer Party im Keller der Schule? Bele ist überrascht, denn bisher wollte kaum einer etwas von ihr wissen. Sie nimmt all ihren Mut zusammen und traut sich auf unbekanntes Terrain. Doch dann kommt alles ganz anders als erwartet, denn der Komet Nibiru ist im Anflug auf die Erde. Wird es also Beles erste und zugleich letzte Party sein? Müssen sie und die anderen Mädchen nun sterben?

Die Neuntklässlerinnen des Wahlpflichtunterrichts Gestalten der Grund- und Gemeinschaftsschule Pönitz haben sich unter der Leitung ihrer Lehrerin Anna Kirstein mit Wünschen und Träumen angesichts einer drohenden Katastrophe beschäftigt und in einem eigenen Theaterstück verarbeitet. Nun heißt es in der Pausenhalle der Schule am 03. Mai 2017 ab 19:00 Uhr: „Hurra, die Welt geht unter!“ Der Eintritt zum Weltuntergang ist frei…

Änderungen beim Busfahrplan

Sehr geehrte Fahrgäste,

 

Bedingt durch die Vollsperrung

im Straßenbaubereich Groß Meinsdorf /Gothendorf

können ab sofort die Haltestellen

 Selmsdörp in Groß Meinsdorf und

Feuerwehr in Gothendorf

nicht bedient werden.

 

Die Busse bedienen

 in Groß Meinsdorf nur die Haltestelle Schmiedeweg und in Gothendorf nur die Haltestelle Schmiedeberg.

Die Busse fahren eine Umleitung über Bockholt und Fassensdorf.

 

Für die Schülerbeförderung setzen wir einen Einsatzwagen ein, dieser befördert die Schüler der Linie 5960 um 8:00 vom GM-Schmiedeweg nach Bockholt- Överdiek zum Umstieg in den regulären Schulbus.

Es kann zu Verspätungen kommen.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis

30000 Deckel gegen Kinderlähmung

Erschienen in: Lübecker Nachrichten am 14.03.2017

 

Schulsanitäter absolvieren Sanitätshelferkurs

Was ist ein Guedeltubus? Wie geht man mit einer Krankentrage um? Wie führt man effizient eine Wiederbelebung durch? Die Antwort auf diese und viele andere Fragen erhielten Ende letzter Woche und am Wochenende die Teilnehmer des diesjährigen Sanitätshelferlehrgangs (SAN-A) der DLRG Haffkrug-Scharbeutz e.V.. Im Wechsel wurden theoretische Inhalte gelehrt und mit praxisnahen Fallbeispielen vertieft. Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt: Die DLRG hatte Gäste von der "Grund- und Gemeinschaftsschule der Gemeinde Scharbeutz in Pönitz" - Jugendliche, die den dortigen Schulsanitätsdienst organisieren, ebenso wie Rettungsschwimmer aus dem ganzen Bundesgebiet, die im Sommer am Scharbeutzer Strand ihren Wasserrettungsdienst leisten. Ebenfalls mit von der Partie waren die diesjährigen Scharbeutzer Ganzjahresfreiwilligen, die eigentlich zur Zeit auf Hochtouren den Wasserrettungsdienst vorbereiten, welcher schon in knapp drei Monaten wieder startet. Nach einem anspruchsvollen Lehrgang legten am Sonntag Abend alle Teilnehmer erfolgreich die theoretische und schriftliche Prüfung ab und können sich ab sofort "Sanitätshelfer" nennen. Innerhalb der DLRG stellt der Sanitätshelfer einen wichtigen Schritt zur "Fachausbildung Wasserrettungsdienst" dar, welche für alle Weiterqualifikationen wie Bootsführer oder Wachleiter die Basis ist.

Von: Christoph Niemann

Link zum Originaltext: Hier klicken

Menü und Cocktails für den guten Zweck

Erschienen in: Lübecker Nachrichten am 24.02.2017

 

Aktuelle Seite: Home Wir Neuigkeiten (Archiv)